Roggenmehl gekeimt

 10,90

Bio Roggenmehl Gekeimt

Maximaler Vitalstoffgehalt durch eine optimale und individuelle Keimzeit – optimal zum Backen & Kochen

  • Ausschließlich vermahlener Roggen
  • Hohe Nährstoffdichte durch schonende Keimung
  • 100 % Rohkostqualität
  • Premium Bio-Qualität aus Österreich
  • Ideal für selbstgebackenes Brot
Kategorie:

Beschreibung

Was ist Bio Roggenmehl Gekeimt?

Bio Roggenmehl Gekeimt beinhaltet vermahlenen, gekeimten Roggen in Bio- und Rohkostqualität. Als reines Naturprodukt ist es gänzlich frei von Konservierungs-, Farb- oder sonstigen Zusatzstoffen.

Der enthaltene Roggen wird in Österreich unter biologischen sowie nachhaltigen Bedingungen angebaut, nach der Ernte frisch direkt vor Ort schonend gekeimt und anschließend vermahlen. Roggen weist hierzulande eine lange Tradition auf und ist insbesondere als Brotgetreide von großer Beliebtheit.

Des Weiteren weist Roggen wertvolle Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe, B-Vitamine sowie verschiedene Mineralien und Spurenelemente auf.

Vorteile von gekeimtem Roggenmehl

Gekeimter Roggen bringt dabei einige Vorteile mit sich. So erhöht sich durch den Keimvorgang zum einen der Nährstoffgehalt des Getreide-Korns. Zum anderen verbessert sich auch die Bioverfügbarkeit von Mineralstoffen und die Verdaulichkeit des Roggens signifikant.

Erhöhter Nährwertgehalt

Roggen besitzt ein wertvolles Nährstoffspektrum aus komplexen Kohlenhydraten, Proteinen und Ballaststoffen. Letztere sind im Vergleich mit anderen Getreidesorten zu besonders hohen Teilen im Roggen enthalten und stellen aufgrund ihrer positiven Effekte einen großen Vorteil des Bio Roggenmehl Gekeimt gegenüber herkömmlichen, raffinierten Mehlen dar.

Daneben sind auch wichtige Mineralstoffe und Vitamine wie

  • Magnesium,
  • Kupfer,
  • Mangan,
  • Vitamin B2 (Riboflavin) sowie
  • Vitamin B9 (Folsäure)

in Bio Roggenmehl Gekeimt enthalten. Während des Keimvorgangs reichern sich zudem die enthaltenen Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe im Korn weiter an.

Bessere Bioverfügbarkeit

Allerdings steigt nicht nur die Nährstoffdichte mithilfe der Keimung an, sondern auch die Bioverfügbarkeit der enthaltenen Stoffe erhöht sich.

Denn während des Vorgangs werden Enzyme der Phytase-Gruppe freigesetzt, welche die im Korn enthaltene Phytinsäure abbauen. Phytinsäure zählt zu den sog. antinutritiven Substanzen, da sie die Aufnahme verschiedener Mikronährstoffe im Verdauungstrakt hemmt.

Auch der beginnende Abbau der enthaltenen Stärke während des Keimprozesses sorgt für eine leichtere Verdaulichkeit des Roggens.